Angepinnt Geosesarma sp. / Vampirkrabbe & Mandarinkrabbe (Geosesarma notophorum)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Geosesarma sp. / Vampirkrabbe & Mandarinkrabbe (Geosesarma notophorum)

    Artbeschreibung
    für


    Latanischer Name / Deutscher Name
    Geosesarma sp. Vampirkrabbe und Mandarinkrabbe (Geosesarma notophorum)


    Artbeschreibung:
    Geosersarma sp. kommt aus Asien / Sulawesi und ist noch relativ unerforscht.

    Beschreibung Vampir:
    Lila mit orangen Augen und weißlich bis organgenem Rückenfleck.

    Beschreibung Mandarin:
    Oragne bis hell/dunkel/rötlich braun mit gelben Augen und weißlich bis dunkel orangenen Rückenfleck.

    -Größe:
    Die Weibchen können ca 3-4 cm groß werden
    Die Männchen können in etwa die selbe Größe erreichen.

    -Geschlechtsunterschied, wie erkennbar?
    Die Männchen der Gattung Geosersarma haben eine schmale Bauchklappe, Weibchen hingegen eine deutlich breitere

    -Minimale AQ
    Tiere können ab 60 Litern in einer kleinen Gruppe gehalten werden.

    -Beckeneinrichtung
    Ein Landteil für Geosersama ist unbedingt erforderlich, da sich die Krabben zum größten Teil auf dem Land bewegen.
    Hier sollte es einen trockenen und einen feuchten Landteil geben.

    -Futter
    in meiner Haltung fressen die Tiere folgendes Futter

    • Futterreste
    • getrocknete Mückenlarven
    • Tetra Waver Mix
    • Brennesselblätter


    die aber in sehr geringen Mengen. Auch kann man die Tiere öfters beobachten, wenn sie auf denen ihnen angebotenen Lavasteinen sitzen und mit ihren Scheren sich die Algen von den Lavasteinen holen.

    -Vergesellschaftung, Verhalten
    Ich halte meine Tiere mit Guppys und Pomacea Maculata zusammen in einem Becken. Diese Vergesellschaftung funktioniert problemlos.
    Mit kleineren Fischen sollte eine Haltung meiner Meinung nach bedenkenlos durchführbar sein.
    Das Verhalten der Vampir/Mandarinkrabbe ist sehr ruhig, wie wechseln kaum die gewohnten Aufenthaltsplätze. Keine großen Wanderer im AQ.

    -Vermehrung
    Vermehrung möglich, mir ist es aber noch nicht gelungen.
    -Anmerkungen

    Die Geoserarma sp. wurden in 03/2006 erstmals eingeführt. Es soll sich wie schon erwähnt um Süsswasserkrabben handeln.

    Diese Krabbe ist ein relativ anspruchsloser Aqarium/Landtei-Bewohner.
    Man sollte allerdings keine hohen Ansprüche in ihrer Aktivität setzen.
    Tiere verstecken sich gerne zwichen Felsspalten und unter Blättern oder kleineren Höhlen.
    Bilder
    • Geoserma sp. Vampir.jpg

      40,77 kB, 521×307, 1.961 mal angesehen
    • Geoserma sp. Vampir2.jpg

      40,85 kB, 512×536, 1.891 mal angesehen
    • Geoserma sp. Mandarin beim häuten.jpg

      29,58 kB, 483×335, 1.951 mal angesehen
    • Mangrovenkrabbe lila vorne.jpeg

      47,7 kB, 500×333, 1.945 mal angesehen
    • Mangrovenkrabbe orange Sesarma sp..jpeg

      49,13 kB, 500×333, 1.951 mal angesehen
    Ich möchte zunächst mal das Terrarium beschreiben: Es handelt sich um ein Terrarium mit den Maßen 80 x 40 x 70 (L x B x H). Als Boden wurde eine 10 cm dicke Blähton-Schicht eingebracht darüber wurde Fliegengaze geklebt und Regenwald Substrat darauf verteilt. Aus Styropor wurden ein Bachlauf und ein "Berg" mit Wasserfall modelliert beide wurden mit braunem Silicon und Erde eingerieben. Eine Ecke wurde frei gelassen da wurde eine handelsübliche Terrarienpumpe befestigt und der Wasserfall darüber plaziert. Für die Rückwand wurden Korkplatten verwendet. Die Pumpe liefert Wasser zur Bewässerung der Rückwand und des Wasserfalls welcher sich in den Bachlauf ergießt. Die Blähtonschicht dient als Wasserreservoir. Die Korkrückwand wurde mit Java- und Flame-moos bepflanzt einige Farne haben sich ohne zutun angesiedelt. Als weitere Deko dient eine große Bromelie, Lochgestein und ein großer Ast welcher mit Orchideen bepflanzt wurde....

    ein Teilausschnitt

    Gesamtübersicht

    Ausschnitt der Rückwand

    Seit Juli.07 pflege ich 3 Vampierkrabben (2W,1M), sie leben sehr versteckt und dass sie an Futter gehen konnte ich nur selten beobachten. Käse scheint sehr beliebt zu sein und wird auch im Terrarium "versteckt".... Sie graben sich, wenn sie die Möglichkeit dazu haben, aktiv Höhlen in Erde.



    Am 31.10.07 konnte ich feststellen dass beide Weibchen Eier tragen.

    Am 2.01.08 wurden die ersten Jungtiere entdeckt.

    Am 15.02.08 habe ich dieses Bild geschossen:



    Sie haben sich in der Größe kaum geändert habe aber mehrere Exuvien gefunden... d.h. sie häuten sich aber wachsen sehr langsam. Bei einer Inkubation der Eier von 4 Monaten und einem so langsamen Wachstum müssen sie schon ziemlich alt werden..... Habe irgendwo gelesen dass eine Lebenserwartung von 1,5-2 a geschätzt wird, mit diesen Zahlen wage ich das, ebenfalls geschätzt, zu verdoppeln. Weil ein Weibchen dann ja grad so einen Wurf hin bekommt wenns nur 2 a wird...


    22.2.08 Aufgrund von Wartungsarbeiten habe ich meine 3 Alttiere raus gefangen und gleichmal die Chance genutzt zum Fotoshooting....
    Hier mein 4 beiniger Mann:

    und eine Dame dazu:

    Wie man sieht ist die Farbliche Varianz doch recht groß.....
    Die Scheren wirken beim Mann kräftiger.
    Eine der Damen trägt, auch wenn es nicht mehr viele sind, nach wie vor Eier. Unter den Jungen spiegelt sich die Variabilität in der Farbe ebenfalls wieder einige sind grau mit blau-Stich andere haben orange Töne und wieder andere sind eher braun. Es bleibt abzuwarten ob dies, im Laufe des Wachstums erhalten bleibt oder ob es sich nur um ein temporäres Phänomen handelt....

    5.3.08 Habe heute das Männchen tot aufgefunden, Todesursache waren Häutungsschwierigkeiten, Die Wassergrube, in der ich ihn gefunden habe lief wahrscheinlich aufgrund der Wartung nicht mehr voll. Zur Häutung ziehen sich die Krabben ins Wasser zurück.... die Exuvien der kleinen werden ausschließlich im "Bach" des Terrariums gefunden.....
    "Deutschland? Nie wieder!" Marlene Dietrich

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „petersohn“ ()


meine-Fischboerse.de