Signalkrebse sterben einfach

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Signalkrebse sterben einfach

      Hallo,

      ich bin bin neu hier und wollte mal in die Runde werfen ob einer eine Ahnung von siegnalkrebs Haltung hat?

      denn ich habe sein einer Woche immer wider versucht wildgefangene signalkrebse in einem 180l Aquarium zu halten mit einigen Pflanzen, Filter, Licht und viele versteck Möglichkeiten.
      Aber dennoch sterben sie mir in Der Nacht einfach weg

      Hatte auch ein wasser wechsel von ca. Min. 30/40% gemacht doch trotzdem ist mit von 2 einer verstorbenen. PH wert muss ich erst noch schauen das mach ich morgen

      hoffe auf Hilfe und schon mal danke
      Servus,

      wieviel Signalkrebse sind im Aquarium, wieviel sind nun gestorben und wie groß waren diese.
      Wie warm ist dein Aquarienwasser im Vergleich zum Fanggewässer?
      Wie lange ist das Aquarium eingelaufen? Welche Einrichtungsgegenstände sind im Becken?

      Gruß
      Olli
      Hi

      ich hatte anfangs 8 Signalkrebse mit einem Maß von 8-12 cm von Nasenspitze bis Schwanz Ende. Jetzt ist es nur noch einer im Aquarium mit ner Größe 10cm und der fühlt sich Pudel wohl.
      das Aquarium 23C* und das fang Gewässer so um die 16 C*
      es ist eine Woche eingelaufen und hat an Pflanzen zwei tausendblatt ,5mittelgroße Steine und 2 kaputte Ton Töpfe als Versteck . Dann noch 2 krumme Äste , Aquarium Sand und deine filterpumpe (biopower 160)
      Hi,

      kann sein dass der rasche Temperaturwechsel dazu geführt hat. Besonders wenn Krebse vor der Häutung sind, dann noch nen extremen Temperaturwechsel durchmachen müssen kann das die Tiere schwächen. Man bedenke, die Krebse waren die letzten Monate Temperaturen deutlich unter 16 °C ausgesetzt, dann innerhalb von ein paar Stunden (nehme ich an) dieser extreme Wechsel der Umgebungsbedingungen. Kann aber evtl. auch eine Krankheit sein, die hier zum Ausbruch kam. Der Besatz ist deutlich zu hoch, 2 hätten gereicht. Aber das hat sich ja nun erledigt. Vorsicht auch mit Gehölzen, Robinie zum Beispiel ist giftig. Totholz von der Erle wäre beispielsweise ok. Savannenhbolz aus der Zooabteilung ist auch nicht geeignet, bzw. tödlich für Kruster. Ein Aquarium ist nach 1 Woche noch nicht eingelaufen, hier spielen die Wasserwerte noch Ping-Pong. Auch der Nitritpeak (entsteht nach ca. 2,5 - 3 Wochen) steht hier üblicherweise noch aus.
      Würde jetzt über reichlich Aktivkohle filtern und nicht dauernd Wasserwechsel vornehmen. Falls möglich in dieser Zeit einen anderen Filter 4 Wochen in einen extra Becken einlaufen lassen, den dann überführen und die Aktivkohle wieder entfernen.
      Gruß
      Olli
      Hi,

      die Erhöhung der Wassertemperatur von 16 auf 23° ist deutlich zu krass. Wann wird ein Gewässer in D mal 23° warm? Wenn dann nur stehende und die auch nur oberhalb von 50 cm Wassertiefe.
      Für Wildtiere brauchst Du ein sehr gut eingefahrenes Aq. jegliche Nitratwerte über 20 sind sie nicht gewöhnt. Nitrit gibt es in der Natur fast gar nicht (jedenfalls leben dort keine Krebse oder Fische), Ammoniak gibt es gar nicht.
      Und es gibt dort wo sie herkommen viel mehr Sauerstoff, weil selbst der letzte Baggersee einen höheren Sauerstoffgehalt hat als ein schlecht durchströmtes Aquarium.
      8 Tiere sind auch zuviel, so dicht sitzen die in der Natur nicht. Es kann echt sein das der Überlebende die anderen getötet hat. Krebse wissen wie man Krebse, ohne heisses Wasser, tötet.
      Mein Tipp wäre, lass die Signalkrebse wo sie sind und besorg Dir Aquarienkrebse. :)
      Grüsse aus dem Wilden Süden
      Hans
      Info: www.jbraunwarth.de

    meine-Fischboerse.de