Frage an die Krebs-Profis - Steinkrebse ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Frage an die Krebs-Profis - Steinkrebse ?

      Hallo zusammen,

      in der Hoffnung von Euch Profis eine Antwort auf eine mir wichtige Frage zu erhalten habe ich mich hier registriert.

      Vorgestern Abend habe ich drei Krebse - natürlich lebend- gefangen; zwei große Exemplare (ca. 9-10 cm) und ein kleines (ca. 5-6 cm). Diese habe ich gestern Mittag für eine Bestimmung fotografiert. Die Krebse wurden sofort nach der Fotosession wieder an der selben Stelle ausgesetzt. Sie waren immer noch recht agil, sie haben also keinen Schaden genommen (ich hatte sie in einer großen sauberen Wanne mit ausreichend Wasser und kühl in der dunklen Garage gehalten).

      Die Fotos sind einzusehen unter:

      goo.gl/photos/vMzCNkF1UvAFe1B96

      Leider bin ich kein Krebs-Spezialist. Auch unter Anwendung des Bestimmungsschlüssels bin ich in Sachen "Augenleiste" unsicher. Vergleiche ich aber einschlägige Fotos und Beschreibungen, so bin ich mir fast sicher, dass es sich tatsächlich um Steinkrebse (-> Rote Liste D und Bay.) handelt.

      Könnt Ihr mit bitte Euren Tip abgeben ?
      Sind das wirklich Steinkrebse ?

      Wenn ja, dann wäre das ja wirklich erstaunlich, da sie in diesem Gewässer (kleiner Bach einmündend in ein "Becken" mit ca. 4m Durchmesser und knapp 40 cm Tiefe; dieses "Becken" ist dann einem Weiher mit ca. 20m Durchmesser "vorgeschaltet") relativ massenahft vorkommen. Allein in dem besagten "Becken" mit ca. 4m Durchmesser und knapp 40 cm Tiefe sind ca. 20 Krebse zu sehen und dann sind ja mind. 40 tatsächlich da.

      Danke für Eure Hilfe !!!

      Gruß Hagen
      Hallo Hagen,
      es ist eine Einschätzung, deshalb schreibe ich auch " meiner Meinung " nach.
      Ich bin keine Spezialistin, dazu fehlt mir die nötige Ausbildung.
      Viel mehr beschäftige ich mich mit Zehenfüsser ( Crustacea ) rein hobbymäßig.

      Der " amerikanische Flusskrebs ", davon gibt es viele Arten, einige kommen bei uns als Neozoon vor.
      z.B. Procambarus clarkii, Procambarus fallax forma virginalis, Pacifastacus leniusculus ( Signalkrebs ), Orconectes limosus ( Kamberkrebs ).

      Es gibt aber auch europäische Krebse, die sich nicht zuletzt durch Menschenhand, in Deutschland verbreitet haben.
      z.B. den galizischen Sumpfkrebs (Astacus leptodactylus ), der aus Südosteuropa eingeführt wurde.
      Heimisch dagegen gibt es drei Arten, den Astacus astacus ( Edelkrebs ), den Steinkrebs ( Austropotamobius torrentium ), und den Dohlenkrebs ( A. pallipes ).
      Gruß Conni

    meine-Fischboerse.de