Pflanzen und Garnelen... leidiges Thema!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Pflanzen und Garnelen... leidiges Thema!

      Hallo ihr Lieben! =)
      lange Zeit habe ich nichts mehr von mir hören lassen, jetzt komme ich mit einem nicht ganz so schönen Thema wieder zu euch!!

      Ich brauche euren Rat..

      Ich habe mein 60-Liter-Aquarium mit Garnelen und Guppy-Besatz. Das Becken läuft seit Ewigkeiten stabil und es gab nie Ausfälle.. tja, bis jetzt.
      Seit Jahren habe ich mir das erste Mal wieder Pflanzen, Moose und Mooskugel im Zoofachhandel gekauft, weil ich das Aquarium komplett umgestalten und dafür andere Pflanzen einsetzen wollte. Manchmal juckt es einem ja in den Fingern und man braucht ein bisschen Veränderung, ihr kennt das sicher..

      Ich habe die Pflanzen ganz normal bei täglichem Wasserwechsel sechs Tage gewässert und dachte eigentlich, dass das genügen sollte. Ich habe das schließlich schon einige Male gemacht und halte Garnelen und Krebse seit mehreren Jahren schon. Ich habe mir nichts dabei gedacht.. Ein fataler Fehler =(

      Nach Neueinrichtung war erst einmal alles in Ordnung, bis einige Zeit danach die ersten Garnelen plötzlich umfielen, auf dem Rücken liegend strampelten und letztlich verstarben. Eine nach dem anderen, so schnell konnte ich weder das Wasser wechseln noch die Pflanzen entfernen.. jetzt sind noch zwei übrig.. Es war schrecklich das Massensterben anzusehen. Jetzt habe ich noch zwei Garnelchen, die sich wacker halten und einen guten Eindruck machen. Den Guppys und Schnecken geht es blendend, die sind glücklicherweise auch nicht ganz so empfindlich. Der Hingucker in dem Becken und meine Leidenschaft aber waren die Garnelen und es macht mich traurig, dass mein Besatz nun nahezu verschwunden ist.

      Meine Frage ist, was tue ich jetzt???? O__O
      Ich wechsel das Wasser regelmäßig großzügig und sauge den Bodengrund ab so gut ich die Ecken erreichen kann. Wie lange dauert es, bis auch der letzte Rest Dünger abgebaut ist und was kann ich tun, um den Vorgang zu beschleunigen? Wann und wie kann ich mit einem neuen Besatz beginnen? Was muss ich beachten? Ich möchte so ein Sterben nicht noch einmal mit ansehen.. Achso, und was haltet ihr von In Vitro-Pflanzen? Sind sie wirklich so frei von Pestiziden wie man im Internet lesen kann?

      Danke schon jetzt für eure Hilfe und einen schönen Sonntag!!!
      Hi,
      schade um die Tiere.
      Meiner Ansicht nach handelt es sich bei den Giften, die an den neuen Pflanzen sind, nicht um Düngerreste. Um die unbeabsichtigte Einfuhr von Schädlingen zu vermeiden müssen alle importierten Pflanzen mit Schädlingsbekämpfungsmitteln behandelt werden. Diese bauen sich oft nur schwer ab.
      Was Du jetzt noch tun kannst, machst Du bereits. Vor einem Neubesatz würde ich noch etwas warten.
      Meine Erfahrungen mit in-Vitro Pflanzen sind bisher gut, allerdings habe ich es nur einmal probiert. Eine andere Möglichkeit an Pflanzen zu kommen wären andere Aquarianer, in den Foren und den diversen facebook Gruppen werden eigentlich immer Pflanzen zur Abgabe angeboten.
      Grüsse aus dem Wilden Süden
      Hans
      Info: www.jbraunwarth.de
      Hallo,

      was Du auch machen könntest: Über Aktivkohle/Filterkohle filtern. (Das scheint irgendwie veraltet zu sein,) Die Aktivkohle wird eingesetzt, um Medikamentenreste und Gilftstoffe aus dem Aquarium/Wasser zu nehmen.

      Die In-Vitropflanzen kannst Du einsetzen, ohne dass die Garnelen Schaden nehmen.
      Die Firma Anubias arbeitet auch mit dem geringsten Einsatz von Düngern oder Giften, da hatte ich auch keine Probleme, beim direkten Einsetzen der Pflanzen ins Aquarium.

      Wenn ich Pflanzen anbiete, gebe ich meistens an, dass die Pflanzen aus Garnelenbecken stammen, oder dass amerikanische Krebse im Becken sind.

      Viele Grüße

    meine-Fischboerse.de