Red Rusty

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Hallo Forianer
      Ich habe aktuell ein 60er Becken mit 6 Dornaugen (Pangios kuhlii) und 10 Keilfleckbärblingen (Rasbora espei). Vor ein paar Monaten hab ich probehalber 2 Macrobrachium dayanum aus dem Diskenbecken dazugesetzt. Klappt alles problemlos. Es ist ziemlich zugewuchert und mit reichlich Steinen und Tonhöhlen bestückt.
      Ich plane dieses Becken in etwas größer 100x50x50. Es wird eingerichtet mit einem großen Steinaufbau (fast über die ganze Rückseite) in dem auch Holz mit integriert wird. Alles mit Farn und Anubien bewachsen. Der Rest wird mit diversen Cryptocoynen zugepflanzt. Schwimmpflanzendecke aus Froschbiss. Die Dornaugen sollen so bleiben und die Bärblinge etwas aufgestockt werden. Dazu 5-6 Rustys.
      Nun zum eigentlichen Punkt. Da es die Beckengröße hergibt, wollte ich noch 2 Paare Barsche dazusetzen. 1 Paar Laetacara dorsigera und 1 Paar Anomalochromis thomasi. Würde das funktionieren oder haben die Garnelen dann ein Problemchen?
      Grüße Franky
      Grüße Franky
      Hi,

      M. dayanum (bist Du sicher) sind keine so starken Räuber wie M. assamense, die packen auch doppelt so grosse Fische, wenn sie auf dem Boden schlafen. Trotzdem würde ich bezüglich der Keilfleckbarben vorsichtig sein. Wie gross sind denn die Ringelhänder jetzt?

      Ob es eine gute Idee ist die A. thomasi (kenne ich als sie noch Pelmatochromis hiessen :D ) und die L. dorsigera zu vergesellschaften weiss ich nicht. Wenn eine davon ein Gelege hat könnte es auch in 250L eng werden. Früher hatte ich zwar mal normale Tüpfelbuntbarsche und auch die thomasi, aber nie zusammen.

      Ob die Cichliden an die dayanum gehen? An adulte Tiere eher nicht, ausser sie müssen ein Gelege/Jungfische verteidigen. Jungtiere sind wohl in der richtigen Maulgrösse.

      PS. Du nennst sie Red Rusty, sind Deine Männchen alle rot?
      Grüsse aus dem Wilden Süden
      Hans
      Info: www.jbraunwarth.de
      Hallo
      Ich gehe stark davon aus, dass es dayanum sind. Habe sie von einem Privatzüchter auf der Aquarienbörse im Nachbarort als solche verkauft bekommen. Die Männchen bekommen alle rote Scherenarme. Die größten sind ca.5-6 cm groß. Der Bestand erholt sich gerade wieder. Mir ist vor einiger Zeit aus unerklärlichen Gründen über Nacht das Becken gekippt. Das hat mich ca. 90% des Garnelenbestandes und einen Diskus gekostet.
      In Bezug auf zwei Paare Offenbrüter hab ich mir auch so meine Gedanken gemacht. Ich denke mal dass es bei einem Paar dorsigera bleiben wird. Bei den Höhlenbrütern hab ich nichts passendes gefunden.
      Würde eine Pseudomugilart als Beifisch in Frage kommen? Die werden ein bisschen größer als die espei.
      Gruß Franky
      Grüße Franky
      Kleiner Nachtrag:
      Ich denke sie hatten alle eine CO2 Vergiftung, da das Magnetventil über Nacht nicht geschlossen hat. Habe 80% Wasser gewechselt, das Ventil getauscht, dann war alles wieder ok. Ist mir gerade wieder eingefallen. Ist schon ne weile her.
      Grüße Franky
      Würde eine Pseudomugilart als Beifisch in Frage kommen? Die werden ein bisschen größer als die espei.
      Gruß Franky

      Macht mir Magengrummel.
      1. Pseudomugil verdienen Artbecken, nur da kommt das ganze Fischlein richtig zur Geltung.
      2. Wenn eine Ringelhand so einen erwischt würde ich heulen, wir sprechen ja nicht von einem Futterfisch.
      3. Ich bin total voreingenommen kd:lopf
      Gruß Conni
      HI Conni
      Ne, über Futterfische wollen wir uns hier nicht unterhalten. :) Bin ja noch in der Planungsphase. Ist also noch massig Zeit um was passendes zu finden.
      Hab mal zwei Bildchen zur Ansicht. Da Ihr die Spezialisten seid, könnt Ihr mir ja sagen, ob das auch die Garnelen sind die ich meine.
      Grüße Franky

    meine-Fischboerse.de