Limnopilos naiyanetri (Falsche Spinnenkrabbe) - und es sind nur noch 5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Limnopilos naiyanetri (Falsche Spinnenkrabbe) - und es sind nur noch 5

      Hey ihr lieben cw-ler.
      Ich mach mal nen neuen thread zu den kleinen auf. Es gibt wohl kaum noch Aquarianer die die kleinen Krabben halten. Ich schätze auch weil es noch niemanden gelungen ist sie zu vermehren.
      Ich hatte glück und konnte dank des tips eines Mitgliedes hier einige Tiere zu günstigen 2€ je stk ergattern.
      Gekauft hatte ich 12 Tiere aber bereits bei der Eingewöhnung sind drei Krabben verendet. Das heatpack hat nicht gestartet und das Wasser kam mit 8°C hier an. Hab sie laaange und vorsichtig an die Temperatur und das Wasser gewöhnen lassen. Nachdem sie auf Raumtemperatur waren habe ich per luftschlauch Wasser aus einem eingefahrenen Becken reintropfen lassen. So vorsichtig dass etwa 300ml Wasser auch nach einer Stunde geschafft waren ;)
      Das transportwasser hatte LW: 1065 und das aquarienwasser 430. Deswegen so langsam...
      Nur sind mir während der Eingewöhnung über nacht gleich drei Krabben verendet. Dachte dass dies vielleicht wegen dem kalten Transport Wasser war.

      Jetzt verenden aber immer mehr und ich weiß nicht warum! Ich habe sie bis jetzt in einer 5l box mit einem kleinen schwammfilter ganz leicht blubbernd und gaaaanz viel Moos drin. Sie haben als Futter gaaanz viel angeboten bekommen von granulatfutter, sera micron über Pollen bis Brennnesseln und Laub aber sie hängen nur im Moos und knabber da bisschen rum. An dem Granulat,Laub oder brennesselblatt habe ich sie noch nie gesehen.

      Das granulat musste ich immer wieder rausnehmen damit ich kein milchwasser bekomme.

      Übrig sind jetzt 5 stk die überall verteilt hängen und ein trauriger Aquarianer der nicht weiß warum es nicht so läuft wie es soll...

      Bitte helft mir!
      Ich wollte eigentlich einen Versuch starten die Kollegen mal zu vermehren und den magischen 10. Tag zu brechen :D noch ist der Optimismus nicht ganz gebrochen w_zwinker

      Vielen dank!
      Christian
      Viele Grüße,
      Christian
      Hallo Christian,

      Mensch, da hast Du Dir was vorgenommen....
      Ich habe bisher nur Macrobrachium lamarrei nachgezogen. Die hat auch planktonische Larven. Hat leider nur gut geklappt, wenn ich die tragenden Mädels separiert habe. (und in "ungefilterten Becken")

      Der LW im Transportwasser ist echt hoch :( was mich vermuten läßt, dass das Wasser aufgesalzen war ?(
      Es würde einem GH von 32 entsprechen ?(

      Es reizt mich auch immer wieder, es mal mit den Kleinen zu versuchen :)

      VG
      Ute
      Hei, aber es kann doch auchnicht der Sinn der Sache sein, das sie die Leute derart auflaufen lassen und die armen Tiere schon beim Einsetzen kaputtgehen :mann: . Da müssen dochmal Infos her, wie bei den Kardinalsgarnelen...Das funzt ja auch erst, seit sich die Logemänner und Roy der Sache angenommen haben und das Sulawesisalz auf den Markt gebracht haben...
      Bei den Händlern in den Becken kippen sie doch auchnicht um :(
      zb. der Schau in Sindelfingen hatte auch welche...Ich weiß nicht, wieviele schon bei Ankunft verbraten wurden, aber die in den Becken sahen garnicht schlecht aus und sicher haben auch viele Leute welche mitgenommen...
      Ich fand sie auch putzig, aber ohne jede Info kann man sie ja nicht mitnehmen...
      Zumindest hätte ich mich vorher einlesen und ein Becken für sie herrichten müssen...
      Vielleicht wäre es Sinnvoll wenn man sowas vermehren möchte, erstmal mit Amanos zu üben...
      Die Info mit dem Zufluss zum Meer is ja schonmal sehr wertvoll :d:
      Vielleicht kannst Du auch die Werte und Jahreszeitlichen Temperaturen rausfinden?
      Evt. is auch Brackwasser notwendig?
      MIt Myanmar hab ich das auchschon versucht, mit den Garra Flavatra...aber da gibts immer nur Lufttemperaturen...Wassertemperaturen, die ja im Hochland sicherlich anders als in der Tiefebene sind, kann man nicht rausfinden ?( *ggg* da müßte man halt hinfahren und selber messen ;) ...
      Oder den Hans-Georg Evers hinschicken :]
      Von daher wär es auch interessant, wenn wir mal unsere Zeitschriften durchwühlen...ich glaub ich hab mal irgendwo was von Microkrabben gelesen..ich knöpf mir heut mal die Caridinas vor und guck...ich mein da wär was drin gestanden..aber sicher auch nur wage...
      VG Monika

      Ha, schautmal..der Garnelentom hatte zumindest schonmal Junge :)
      garnelen-tom.de/zwerggarnelen-…bbe-Limnopilos-naiyanetri

      Vielleicht kann man ihn ein bisschen löchern?

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Mowa“ ()

      Sorry Monika,

      die ersten Kardinalsgarnelennachzuchten hatte Mura in Kölner Leitungswasser gezogen, da war von Sulawesi-Salz noch keine Rede.
      Ein Kumpel von mir hatte Kardinalsgarnelennachzuchten in aufgehärtetem Bonner Leitungswasser, ein Jahr später. Auch da gab es kein Sulawesi Salz. Da gab es schon einige Leute, die konnten die Tiere nachzüchten.

      VG
      Ute

      EDIT: heimbiotop.de/viviparidae
      hier steht was Interessantes zum Inlè-See in Myanmar

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „gishlaine“ ()

      Hei Ute, das ist mir klar...aber was nützen einem die schönsten Nachzuchten, wenn man zusehen muß, wie die übermäßig riesige Population im eigenen Becken zusammenbricht, weil sie keiner haben will, weil sie 1. sehr teuer sind und 2. kein Mensch weiß, ob sie im eigenen Wasser gedeihen und sich deswegen keiner drantraut? Durch den Einsatz vom Sulawesisalz und Osmose oder Regenwasser wurde es für Jedermann/Frau möglich Kardinalsgarnelen zu halten...Das hat sie zwar gleichzeitig auch etwas entzaubert...aber das is nunmal so...
      Niedlich sind sie trotzdem noch :)

      Ich bin schon von 2 Züchtern gewarnt worden es janicht zuviele werden zu lassen und rechtzeitig abzugeben :K) ...Auch wenn es schwer fällt...

      Irgendwann is einfach der Punkt überschritten, den das Becken verträgt...Ich habs den Sommer über gesehen...
      Ich hatte einen 30 LiterCube in Pflege, in dem noch 10 Kardinalsgarnelen übrig waren (dem auch ein Zusammenbruch der Population, durch einem Schicksalsschlag vorranging) (Wenn es so viele sind, mußte ständig dran arbeiten...wenn es nur die hälfte gewesen wären, wäre nix passiert)...bis Oktober waren es wieder ca. 150-200 St. und da waren soviele tragende drin, das das auf Dauer nicht gutgehen konnte :mann: ...aber jetzt sind sie zurück bei ihrem Besitzer...er hat schon versucht welche loszuwerden, aber ich weiß nicht, ob es ihm gelungen is...und dann stehste da ::devil Und ich hab 5 Stück behalten dürfen, von denen 2 tragen und gerade die ersten Jungen entlassen werden :devil
      Wenn die alle was werden, und davon geh ich aus..hab ich ruckzuck 65 Stück :D


      Aber zurück zu den Microkrabben...
      VG Monika

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Mowa“ ()

      hey :) schonmal vielen dank für eure antworten!

      @ute: dann lass es uns versuchen! :)
      @moni: ich finde es auch komisch dass manche händler keine infos vorab zu ihren wässern geben wollen... ich weiß dass bei fischen und garnelen der LW schon um 30% ansteigen kann wenn die mal 24h in dem fischbeutel verbleiben müssen aber wenn ich das mal auf die krabben ummünze dann müssten die ja bei schon etwa 700 gehalten worden sein... das erscheint mir recht viel...
      und wieso werden bei dir so viele kardinäle was? ich dachte die haben immer nur so max 10 eier?!

      einen heizstab bekommen sie vorerst nicht.

      ich habe auch schon überlegt auszusalzen aber eigentlich habe ich (noch) nicht die bedürfnisse dafür nochmal geld auszugeben.. das ragel war grad so teuer und autoversicherung muss ich auch noch zahlen... und da sind noch war anschaffungen zu tätigen. von daher werd ich vielleicht mal ne suche anzeige schalten wenn es die ersten larven gibt. aber ersteinmal bis dahin kommen...

      ich habe bisher schon alles was tante G bei den begriffen "thai micro crab", "Limnopilos naiyanetri", "Falsche Spinnenkrabbe", "false spider crab", "microkrabbbe" etc gelesen. es steht viel aber kaum etwas ist verwertbar davon!
      der thread bei panzerwelten ist ja dabei pflichtlektüre ;) aber auch nicht so ergiebig.. auch bei youtube habe ich schon alle videos durch zu den tieren. nix wirklich verwertbar...

      durch die neueste information die ich gefunden habe kombiniere ich: die larven sind alle nach etwa 10-12 tagen verschwunden. wenn die noch mit den eltern in einem becken waren glaube ich nicht dass diese erst nach so vielen tagen bock auf ihre brut bekommen haben! ich denke mal eher dass die larven, so wie bei vielen anderen krabben auch, in dieser zeit ein umwandlungsstadium durchmachen und dafür scheinen ihnen die bedingungen dann nicht mehr zu passen.
      es gibt angaben vom fundort die einmal von einem fluss kommen. die tiere leben dort etwa 80km vom meer entfernt.
      nehmen wir mal an dass sie die 80km im larvenstadium zurücklegen und zumindest in die nähe des meeres kommen und leicht brackiges wasser bedürfen haben sie dafür etwa 11 tage zeit.
      also 80km/(11d*24h) das bedarf einer fließgeschwindigkeit von etwa 0.3km/h des flusses. das halte ich für realistisch. also könnten sie durchaus brackwasser benötigen für die entwicklung zu fertigen kleinen krebschen.

      aber auch ein bericht von diesen tieren die aus einem see stammen der etwa 250km vom meer entfernt ist. auch da vermehren sie sich aber haben wohl keinen kontakt zum meer. aber es könnte auch einfach leicht salziges wasser sein im see.


      ich habe einen bericht gesehen, weiß aber nicht mehr wo, wo die larven mit algenplörre gefüttert worden und unter dem microskop konnte man im kot sehen dass sie diese wohl nicht ganz verdauen konnten... aber schonmal gar kein so schlechtes beifutter denke ich mal.
      mulm ist auch nicht zu verachten! was da so an kleinstlebewesen drin rumwuselt ist für viele jungtiere immer gute nahrung! aber diese gezielt zu züchten ist bestimmt nicht so einfach.
      deswegen habe ich mir vorgenommen jetzt mal den abgesaugten mulm aus dem großen becken in einen 5l kanister zu sammeln und da blos einen luftschlauch reinhängen der ganz wenig umrührt. und wenn ich larven bekommen sollte werd ich die aufsaugen und aufteilen.
      eine hälfte in das glas rein und die andere hälfte in pantoffeltierchen-algenplörre-glockentierchen+xxx gemisch wasser geben. und diese jeweils dann, wenn sie überlebt haben nochmal teilen und das wasser dann so auf lw 600-800 aufsalzen.

      setzt natürlich vorraus dass sie jetzt nicht weiter abkratzen wie die fliegen ;)
      wer noch microkrabben hält kann sich ja gerne mal outen ;)
      vielleicht bekommen wir es alle zusammen mal gebacken ;)

      ganz viele grüße,
      christian
      Viele Grüße,
      Christian
      Hei,
      >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

      und wieso werden bei dir so viele kardinäle was? ich dachte die haben immer nur so max 10 eier
      >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

      Ich hab sie noch nicht gezählt, aber das müssen mehr sein als 10...auf jedenfall hängen die Damen ganzschön voll, also auchnicht weniger prall als Neos oder Caridina...
      VG Monika
      Bilder
      • Kardinalsgarneleträgt.jpg

        52,5 kB, 800×591, 171 mal angesehen
      • Kardinalsgarnele.jpg

        79,33 kB, 800×555, 137 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Mowa“ ()


    meine-Fischboerse.de