Ein Hummer solls sein :D

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      cheraxfan schrieb:



      Hi,

      Krebse töten ihre Beute nicht, sie fangen sie und fangen dann gleich an zu fressen. Hat die Beute Glück (zB ein Fisch) fangen sie am Kopf an, hat sie Pech fangen sie hinten an. Nur wenige Räuber töten die Beute (Katzenartige, Wölfe) vor dem Fressen. Auch Hyänen töten meist nicht, sondern werfen die Beute nieder und fangen an zu fressen. So ist die Natur, nur Menschen sind human.


      Hallo,

      ist schon klar, es ging eher darum, daß der Krebs seine "lebendige" Beute vergräbt.
      Auf der anderen Seite muß ich Dir aber auch etwas wiedersprechen, denn mein Odontodactylus scyllarus macht seine Beute eigentlich immer kampfunfähig oder tötet sie "wenn sie wehrhaft ist" bevor sie verspeist wird. ... und glaub mir, bevor er sie frißt rührt sich da nix mehr. :D
      Wie oben beschrieben knackte Dingos 1. Hummer ebenfalls Strandkrabben bevor er sie verspeist hat. Sorry, das ist ein klarer Fall von Tötung. ;)
      Das diente zu einem, daß die wehrhafte Nahrung ausser Gefecht gesetzt ist, außerdem läßt sie sich dann hervorragend verspeisen.
      Es gibt zahlreiche Beispiele im Tierreich, wo die Beute zuerst kampfunfähig gemacht oder getötet wird.
      Grund dafür, wenn die Beutetiere wehrhaft sind, wäre es ein großes Risiko für den Beutefänger längerfristig überleben zu können.
      allgemeine Beispiele die mir auf die Schnelle so einfallen: Krokodile (Todesrolle), Warane, Boas, Python, Giftschlangen, Hornissen, Spinnen.
      Ich denke man sollte unsere Krebstiere mal nicht unterschätzen, Flusskrebse halten ihre Beute nicht nur fest, sondern bringen sie (wenn sie wehrhaft ist) in eine gezielte Possition in der das Beutetier vollkommen in seiner Gewalt ist um es dann gefahrlos verspeisen zu können.
      Gruß
      Olli

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Dombo“ ()

      Moin Moin,

      lange nichts gehört und noch weniger passiert... erst beim 4. Versuch das PW hinbekommen :D

      Ich habe meine Hummerdame nicht mehr, sie wurde einfach zu groß.
      Sie hat immer gefressen und gefressen, dass verhalf ihr am ende zu einem Gewicht von 1,4kg.

      Einmal habe ich das Becken noch angepasst... Eigenbau 2,5m x 0,6m x 0,6m,
      damit war mein Nebenraum im Keller dann auch voll.

      Nun bin ich am renovieren von meinem Haus, fest eingeplant ist wieder ein Hummerbecken in der Kellerbar.
      Diesmal soll es aber besser werden als die vorherigen.

      Als Fazit nach ca. 3 Jahren Hummerhaltung kann ich sagen, dass es sich lohnt!
      Hummer sind verdammt intelligent, sie hat mich erkannt und lies sich nicht stören, wenn man das Becken geputzt hat. :)
      Versucht niemals einen Hummer aus der Hand zu füttern, klappt zwar... aber beschert (hehe Wortwitz kd:lopf ) einen auch gleich
      gelben Urlaub.


      Nun noch zwei Bilder von der Dame, sie ist wirklich gewaltig gewachsen.
      Ich habe sie jetzt wieder zurück gebracht und werde mir nach der Renovierung wieder einen Hummer holen,
      nicht meine alte Dame, die braucht zuviel Platz... ;(

      Gruß
      Nico
      Bilder
      • 20150702_221808.jpg

        141,35 kB, 826×465, 46 mal angesehen
      • 20141103_184100.jpg

        187,15 kB, 826×465, 48 mal angesehen

    meine-Fischboerse.de