Zwerghexenwelse Hemiloricaria beni (ehemals Rineloricaria beni) - Eier und Aufzuchtbericht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Huhu,

      wieder sind einige Tage vergangen und die Kleinen wachsen stetig. Man erkennt immer mehr, das es mal echte Hexen werden :)
      Die Aufzucht im 12 Liter Becken scheint gut zu funktionieren, sie fangen sofort an herumzusuchen, wenn ich Futter hereingebe.

      Das zweite Gelege ist nun komplett geschlüpft, 18 Jungfische kamen diesmal dabei heraus.
      Ich hatte den Eindruck, das es am Anfang mehr Eier waren, allerdings habe ich den Vater mit seinem Gelege ja recht lange im normalen Becken gelassen. Da könnten einige gefressen worden sein oder es waren doch welche nicht befruchtet. 18 sind ja auch nicht schlecht. Zwei hängen aneinander herum...

      Zum Größenvergleich habe ich bei einem an der Scheibe hängenden Jungwels mal ein Lineal angehalten. ,
      hier ein kleines Geschwisterchen

      @Axel: Was machen deine?

      Grüße Julia
      ~Lebe deine Träume, aber verträume nicht dein Leben~
      Hallo Elke,

      ein wunderschönes Foto. Wünsche Dir ganz viel Spaß mit den Zwergen.

      Da ich hier noch ca 80 Hexen in verschiedenen Größen herumschwimmen habe, bin ich froh, das wenigstens ein paar bei dir gut unter gekommen sind. :)
      Grüße Julia
      ~Lebe deine Träume, aber verträume nicht dein Leben~
      Hallo ihr Lieben,

      ich möchte Euch nun mal wieder einige Bilder von meinen Hexenwelsen zeigen.
      Winter ist bei mir Hexenzeit. Habe kurz vor dem Umzug wieder ein Gelege gefunden, das dann an Neujahr angefangen hat zu schlüpfen.

      Die Kleinen sind nun bereits ziemlich gewachsen, nachdem sie den Umzug absolut unbeschadet überstanden haben. Da hatte ich ziemliche Sorge, ob es klappt.
      Stand nach 12 Tagen: und die Bande heute . Sind insgesamt 25, die diese Größe nun erreicht haben :)

      Ausserdem wollte ich euch gerne die Geschwister vom letzten Jahr zeigen. Zwei Tiere habe ich behalten und es sind sogar beide Geschlechter dabei:
      Das Weibchen und der Bruder .
      Könnt ihr den Bart erkennen?

      Heute saß eines meiner ausgewachsenen Männchen ganz nett an der Scheibe. Der Herr hat einen richtigen Bart ^^

      Grüße Julia
      ~Lebe deine Träume, aber verträume nicht dein Leben~
      Hallo Julia,

      ein wunderschöner Bericht. Trifft Deine Beschreibung der Zucht auch auf Leliella Spec. Roter hexenwels zu? Ich habe diese seit längerer Zeit. Beim ersten Mal als ich die Eier in der Röhre sah bin ich fast umgekippt ;)
      Hab dann nach einigem Recherchieren das Männchen mitsamt der Röhre in ein 12l Becken gesetzt. Bei meinem Pech hatte sich auch eine Libellenlarve mit eingeschlichen, frag nicht wie? Ich hatte in dem 112er Becken schon seit längere Zeit keine neuen Pflanzen rein.
      Jedenfalls hat er 5-7 Tage das Nest gepflegt und auf einmal waren alle Eier weg. Hat mich eh gewundet das ich nur 9 Eier zählen konnte :(
      Gut, als ich die Libellenlarve fand war mir klar warum.

      Am WE konnte ich wieder ein reges Treiben in besagter Röhre beobachten und seit gestern ist sie voller Eier....also so richtig voll 8o

      Nun weiß ich nicht wie ich mich verhalten soll, lass ich ihn mitsamt der Röhre im Becken und hoffe drauf das vielleicht was durchkommt, oder ich versuche es wieder und nehme ihn und die Röhre raus.
      Ich habe immer gelesen das die roten schwer zu ziehen sind als die Anderen. ::devil

      Kannst Du mir vielleicht helfen?

      Danke im Voraus!!!
      Liebe Grüße aus Peißenberg
      ...Ines...

      Sagt der eine Planet zum anderen, " Du, ich habe Menschen!"
      Antwortet der andere, " das vergeht "!

      :_Blumenstrauß Maja :)
      Hallo Ines,
      danke :)

      Ich empfehle dir, den Papa mit samt der Röhre wieder rauszunehmen. Ich kenne ein paar Aquarianer, bei denen der Versuch ob etwas hoch kommt schon gescheitert ist, weil die Jungwelse wohl keine geeigneten Bedingungen -ich denke vorallem Futter- vorfinden.
      Ansonsten ist die Aufzucht der Jungen absolut vergleichbar.
      Ich habe auch rote Hexen, bei denen hatte ich allerdings erst ein Gelege, das der Papa nach 2 Tagen -warum auch immer- verspeist hat.
      Manchmal kommt das vor.
      Wichtig sind nach dem Schlüpfen die ersten Tage nach dem Aufbrauchen des Dottersacks. Wenn sie da nichts nehmen, dann wirds brenzlig. Immer schön im Futter schwimmen lassen.

      Ich hoffe nun auch wieder auf Eier.
      Drücke Dir ganz doll die Daumen.
      Grüße Julia
      ~Lebe deine Träume, aber verträume nicht dein Leben~
      :p) Julia,

      ok, dann werde ich das 12er Becken mal Welsgerecht wieder herrichten und das Männchen mit seiner Röhre dort einsetzen.

      Danke Dir für Deine Antwort, werde dann mal berichten wie es sich entwickelt.
      Liebe Grüße aus Peißenberg
      ...Ines...

      Sagt der eine Planet zum anderen, " Du, ich habe Menschen!"
      Antwortet der andere, " das vergeht "!

      :_Blumenstrauß Maja :)
      Hallo Zusammen,

      ich wollte nicht wieder ein neues Thema aufmachen. Da mein Bild super hier reinpasst hoffe ich das man den Tread hier weiter verfolgen kann und
      Julia mir nicht böse ist ^^ :Ooo:
      Mittlerweile habe ich das 2. Gelege. Da ich nur eine 3er Gruppe habe und auch noch 1 Männchen und 2 Weibchen wird der Kerl ganz schön rangenommen ^^

      Der erste Wurf (6 Stück) wuseln schon bei den Großen mit rum, sind aber erst 4 cm.
      Hier der Wurf sind 10 Zwerge mit einer Größe von 1 - 1,5 cm. Diese sitzen in einem 12 Liter Becken und werden 2x am Tag gefüttert. Täglicher kleiner WW ist bei der Futtermenge schon Pflicht und ich staune wie die wachsen.
      Bald haben sie den 1. Wurf eingeholt.
      Denke wenn das der Fall ist muss ich die Kleinen länger trennen und separat füttern. Aber man lernt nie aus ^^
      Bilder
      • Hexe.jpg

        68,19 kB, 960×729, 169 mal angesehen
      Liebe Grüße aus Peißenberg
      ...Ines...

      Sagt der eine Planet zum anderen, " Du, ich habe Menschen!"
      Antwortet der andere, " das vergeht "!

      :_Blumenstrauß Maja :)
      Huhu...bin eben in einer Stockliste auf diese hübschen, wohl Garnelentauglichen Fischchen gekommen und bin durch googeln hier gelandet Ist mir klar, das der Thread schon Jahre alt ist...Wie ist das ganze denn ausgegangen? Wie haben sie sich bewährt? Sind sie langfristig haltbar?Ich könnte ihnen evt. einen schönen Platz in einem Garnelenbecken anbieten.Bin immer auf der Suche nach Beifischen, die von den Werten und der Verträglichkeit her dazupassen.Fressen sie eigentlich auch Aufwuchs? Ich hab gelesen, Lebendfutter und Gemüse?Wieviele würdet ihr auf 54 Liter nehmen?VG Monika

    meine-Fischboerse.de