Kamberkrebs

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Orconectes limosus – Kamberkrebs

- Invasivpotential / Gefahr bei Freisetzung:
Sehr hoch (winterhart, hohe Fruchtbarkeit, robust)

- Wahrscheinlichkeit der Freisetzung:
nicht bewertet - unklar

- im Freiland (Mitteleuropa) nachgewiesen:
ja

- bekannte Folgen:
Vernichtung von heimischen Flusskrebspopulationen (Krebspestübertragung)
Störung der Gewässerökologie
Fischereischäden

- potentielle Folgen:
s.o.

- Überträger von Krankheiten/ Parasiten:
Ja (Krebspest)

- Sonstiges
erstmals um 1880 nach Europa eingeführt; mittlerweile die häufigste Flusskrebsart in Mitteleuropa. Kolonisiert v.a. größere Fließgewässer und Seen.
Wird z.T. als Besatzkrebs für Teiche angeboten.

Bild (J. Keicher)

Orconectes limosus

meine-Fischboerse.de