30L- Becken für Zwerggarnelen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Hallo Hans,

      danke für Deine Erklärung zum Thema, das Wohl der Tiere war mir aber wichtiger. Gestern Mittag war das 12er Becken noch vollkommen in Ordnung, heute morgen waren einige Pflanzen braun und matschig. Das Risiko wollte ich dann nicht eingehen.
      Gruß Sascha
      Hi,
      einen Heizer wirst Du nicht brauchen der nimmt Dir nur unnötig Platz weg und ist ein Risiko wenn er mal Dummheiten macht.
      Den Filter solltest Du unten rum mit einem Nylonstrumpf sichern, das keine Minis durch die Schlitze in die Filterpatrone krabbeln.
      Was blubbert denn hinten im Eck, ist das ein Oxydator?
      Gruß Conni
      Hallo Conni,

      der Heizer ist nicht eingesteckt und kommt auch wieder raus, wollte nur mal die Temperaturen beobachten und falls ich ihn doch bräuchte hätte ich schnell reagieren können. Das blubbern ist ein Ausströmer der an einer Eheim Luftpumpe hängt, hatte ich früher schon und war auch bisher immer hilfreich. Den Filter werde ich noch sichern, hatte ich mir schon fast gedacht.
      Gruß Sascha
      Hi guten Morgen,
      wenn Du den Filterauslass nahe der Oberfläche hast, brauchst Du auch keine brummende Luftpumpe ( Ausströmer ) zu hören.
      Der Ausströmr ist für Deine Pflanzen kontraproduktiv da er das zum Wachstum benötigte CO² austreibt.
      Um zusätzlich zu belüften, also um Sauerstoff in das Wasser zu leiten, verwenden viele die modernen Oxydatoren.
      Meist in Becken mit hohen Temperaturen und ohne Pflanzen. ( Sulawesibecken )
      Dies braucht man aber nicht in kühleren Becken, ( RT )die gesunde Pflanzen haben.
      Gruß Conni
      Hallo zusammen,

      ich bräuchte mal Eure Hilfe, ich hab seit dieser Woche so komische Tierchen im Aquarium entdeckt.
      Ich weiß nicht was das ist und ob es gefährlich für meine Garnelen ist. Ich weiß auch nicht woher diese Tierchen auf einmal kommen.
      Gegoogelt hab ich schon und bin auf weiße Mückenlarven oder Libellenlarven gekommen, bin mir aber nicht sicher, wäre beides auch nicht so toll für die kleinen.



      Seitdem ich diese Biester gefunden hab, seh ich auch nur noch ganz wenig von meinen Garnelen, tote Tiere hab ich aber keine gefunden.
      Baby Garnelen hab ich auch ein paar wenige gefunden. Ist aber alles irgendwie nicht so wie es sein soll / kann mit der Vermehrung.
      Gruß Sascha
      Hallo Conni,

      hab ich fast schon befürchtet, danke. Habe jetzt die letzten 3 Blue Rilli, die ich noch auf die Schnelle finden konnte, ins 120L Becken wo die Krebse mal rein sollen. Auf die Schnelle hatte ich keine andere Möglichkeit, mal schauen, ob ich wenigstens die drei durch bekomme. Morgen werd ich das 30L Becken mal leer machen und den Rest der Garnelen einsammeln und auch umsetzen. Hab mir wohl irgendwie mit den Pflanzen diese Räuber eingefangen, anders kann ich`s mir nicht erklären.
      Gruß Sascha
      Hallo zusammen,

      das Becken ist nur Tierlos, die letzten 5 Blue Jelly schwimmen jetzt mit den CPO`s, der Rest von ursprünglich insgesammt 20 Tieren, 10 Blue Jelly und 10 Red Rilli, lebt leider dank der Libellenlarven nicht mehr. Ich könnt echt kot....
      Wenn ich nur wüsste woher die kamen, würd zwar an der Tatsache nix ändern, aber ich wüsst wenigstens was falsch gelaufen ist.
      In Zukunft werd ich hat meine Pflanzen nach dem Kauf noch gründlicher abspülen.
      Jetzt werd ich das Becken erstmal ne Weile so stehen lassen (Technik läuft, Pflanzen sind noch drin) und dann entscheiden was ich damit mache und welche Garnelen als nächstes einziehen. Vielleicht Red Bee oder so, mal schauen.
      Gruß Sascha
      Hi,

      mit abspülen kannst Du gar nichts ausrichten. Diese Libellenarten legen ihre Eier in die Pflanzen, dazu wird die Pflanze mit einem Legestachel angebohrt. Deswegen überleben sie auch. Das einzige was Du machen kannst ist Pflanzen nicht im Handel zu kaufen, sondern sie von anderen Aquarianern zu beziehen, imho eh die bessere Lösung, weil sie auch besser wachsen usw., billiger sind sie auch. Ich persönlich habe seit über 20 Jahren keine Pflanzen aus dem Handel bezogen, alles nur übers Forum oder andere Foren.
      Grüsse aus dem Wilden Süden
      Hans
      Info: www.jbraunwarth.de

      Die Deutlichkeit ist die Höflichkeit der Kritiker (Reich-Ranicki)
      Hallo Hans,

      das ist wohl für reine Wirbellosenbecken die beste Alternative, bisher hatte ich damit noch keine Probleme.
      Bisher hatte ich immer irgendwelche Fische in den Aquarien, da ist mir das noch gar nie aufgefallen, geschweige denn hatte ich Probleme mit Libellenlarven. Im Koiteich sind mir diese Larven ja sehr willkommen, da sie den Frochlaich im Zaum halten.
      Naja kann man leider nur als Lehre abhaken und das nächste mal besser machen, ändern kann man es leider nicht mehr.
      Und schade ist es alle mal.
      Gruß Sascha
      Hi Sascha,

      und die Kois, fressen die keine Libellenlarven oder Kaulquappen? Ein wilder Karpfen räumt damit auf. Deine Kois sind wohl richtig verwöhnte "Schoßfische" ;) . Es gibt auch wilde (ausgesetzte) Kois, Riesenviecher. Der größte von dem ich gelesen habe wog über 20 kg, gefangen (und released) in Frankreich.

      Guckst Du hier .
      Grüsse aus dem Wilden Süden
      Hans
      Info: www.jbraunwarth.de

      Die Deutlichkeit ist die Höflichkeit der Kritiker (Reich-Ranicki)
      Hallo Hans,

      die letzte Zeit war es zu kalt, um die Kois zu füttern, Filter usw. ist über den Winter abgestellt, da ich nicht beheize.
      Somit sind die Libellenlarven entsorgt worden. Und Nein, meine Koi`s sind sicher keine Schoßfische, sind echte Rabauken.
      Gruß Sascha
      Hi,

      war es zu kalt das die Kois fressen würden? Sorry wenn ich falsch liege, aber ich vergleiche Kois immer mit farbigen aber vollbeschuppten Wildkarpfen (sie haben dieselbe Figur), diese fressen in der Tat im Winter nicht, (es gibt auch Karpfen die im Winter gefangen werden ergo fressen sie doch).

      Klar muß man einen Koiteich füttern, ein mittel großer Koiteich (100m2 = 33,3 m lang, 33,3 m breit ) ist ja nicht mehr als ein 100 l Becken mit Guppies. Von den kleinen Teichen (5 m lang 2 m breit= 10 m2 ) in denen auch Kois gehalten werden will ich gar nicht reden, daher stammen ja die Kois die dann später im Baggersee gefangen werden.

      Meine Gedanken sind halt so: " wenn da trotzdem Kaulquappen und Libellen aufkommen, füttert man zu viel". Berichtige mich wenn ich falsch liege.
      Grüsse aus dem Wilden Süden
      Hans
      Info: www.jbraunwarth.de

      Die Deutlichkeit ist die Höflichkeit der Kritiker (Reich-Ranicki)

    meine-Fischboerse.de