Cherax cf. monticola nachgezogen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Cherax cf. monticola nachgezogen

      Hi,

      gestern schon dachte ich, ich hätte einen jungen Krebs gesehen, leider sind in dem Becken auch eine unendliche Anzahl von Wildform-heteropodas. Also habe ich erstmal meine Scheiben sauber gemacht, daß man auch was erkennt und tatsächlich konnte ich heute ein paar der Youngsters sehen. :wie geil :wie geil

      Diese frühreifen Früchtchen sind erst ein Jahr alt und bei einem Krebs mit der Endgröße ( wird über 200 Gramm schwer), dachte ich nicht an eine NZ im ersten Jahr. Mitgekriegt habe ich sonst nichts (das Becken steht ganz unten und wer will schon immer auf dem Boden rumkrauchen). :D
      Grüsse aus dem Wilden Süden
      Hans
      Info: www.jbraunwarth.de

      Die Deutlichkeit ist die Höflichkeit der Kritiker (Reich-Ranicki)
      Hallo Hans,

      ich musste eben erst mal googeln weil mir die monticola nichts sagten. Die Suche führte mich dann doch glatt wieder hier ins Forum. Du hattest vor einigen Monaten mal ein paar Fotos reingestellt. Die sehen ja toll aus. :]

      Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs. :_Blumenstrauß Ab jetzt wirste wohl doch öfter mal auf dem Boden rumkrauchen. ;)
      LG Silke

      ()_()_.-""-.,/)
      ; . . `; -._ , `)_
      ( o_ )` __,) `-._)

      Die Erinnerung ist das einzige Paradies aus dem wir nicht vertrieben werden können.
      @ Silke, das mit "auf dem Boden rumkrauchen" wird abgestellt. Diese 3 120er ganz unten werden gnadenlos zu Aufzuchtbecken degradiert. In Zukunft will ich meine Zuchtpaare bequemer beobachten können. Wenn man allerdings die Temperaturangaben hier liest, sollten sie wohl doch besser unten bleiben. :D


      @ Dingo, wenn die erstmal geschlüpft sind, ist das schlimmste überstanden und die Jungen sind auch nicht ganz neu, die haben schon 2 cm Gesamtlänge.
      Grüsse aus dem Wilden Süden
      Hans
      Info: www.jbraunwarth.de

      Die Deutlichkeit ist die Höflichkeit der Kritiker (Reich-Ranicki)
      Hi,

      neulich habe ich sie beim Kuscheln erwischt. Heute lief nun das Weibchen durchs Becken, leider keine Eier dran. :heul:

      Weil sie bereits entlassen hatte :wie geil , erst dachte ich an ne blue pearl, beim näheren Hinsehen war es aber ein kleiner Krebs grad mal 1 cm winzig. Diesmal scheinen es mehr zu sein als beim letzten Mal.
      Grüsse aus dem Wilden Süden
      Hans
      Info: www.jbraunwarth.de

      Die Deutlichkeit ist die Höflichkeit der Kritiker (Reich-Ranicki)
      Hi Maja,

      Du hast doch ein Pärchen von mir, wenn ich mich recht entsinne. Du hast sogar das Weibchen von dem meine erste Brut stammt, das andere hatte zu dem Zeitpunkt keine Scheren (weil 2,2 cf. monticola in 112 L doch zuviele sind).

      Mein Rezept:

      - gute Strömung, viel Sauerstoff, mäßige Wasserwechsel
      - 20-23° C, in Hitzeperioden bis 26°C ist auch nicht schlimm. Halt nicht dauernd so hohe Temp.
      - Laub, Laub, Laub
      - und einen guten Garnelenbesatz, weiß nicht ob sie Garnelen fressen aber sie finden auf jeden Fall die Häute
      - etwas Glück
      Grüsse aus dem Wilden Süden
      Hans
      Info: www.jbraunwarth.de

      Die Deutlichkeit ist die Höflichkeit der Kritiker (Reich-Ranicki)
      Hi Hans,
      na dann habe ich ja alles richtig.
      Er sitzt auch schon die ganze Zeit bei Ihr.
      Einen Haufen Snows sind auch im Becken und besagtes Laub.
      PHS werden auch gerne geknackt und im Becken befindet sich ein Haufen Kleinstlebewesen.
      Ich dachte das Weibchen sei noch sehr jung, sie ist ja erst halb so groß wie Monti.
      Gruß Conni
      Hi Maja,

      die ist deswegen etwas kleiner, weil sie schon eine Brut hatte, sowas kostet Energie. Die cf. monticola sind trotz der Ähnlichkeit mit Ch. communis nicht mal halb so agressiv wie diese. Hätte ich 4 communis in dem 80er Becken gehabt, hätte nur einer überlebt. Bei den cf. monticola alle 4, über fast 2 Jahre, die wachsen halt langsam.
      Grüsse aus dem Wilden Süden
      Hans
      Info: www.jbraunwarth.de

      Die Deutlichkeit ist die Höflichkeit der Kritiker (Reich-Ranicki)

      cheraxfan wrote:

      Die cf. monticola sind trotz der Ähnlichkeit mit Ch. communis nicht mal halb so agressiv wie diese.


      Hi Hans, das kann ich bestätigen.
      Zumindest für das Paar von Dir.
      Nach sehr langer Eingewöhnung/Umgewöhnung an das neue Becken, sehe ich Ihn jetzt oft kuscheln mit Ihr und die anfängliche Scheu hat sich gelegt.
      Ich kann ans Becken ran treten und er bleibt da wo er gerade ist.
      Keinerlei Drohgebärden wie man das von den Amis kennt.
      Gruß Conni
      Hi,

      nachdem die 2. Brut nun ca. 1-2 cm groß ist, sehe ich das Mädel heute wieder mit eingerolltem Schwanz aus dem Loch kommen und nach Futter suchen(drunterschauen unmöglich), sollten die schon wieder Nachwuchs bekommen? Er hängt, völlig untypisch, in den Pflanzen rum (so auf halber Beckenhöhe). Das lese ich als "will nicht unten sein, darf nicht unten sein" ein tragendes Weibchen könnte durchaus solche Botschaften vermitteln. Es kann auch sein das er sich häuten will, man sieht aber noch nichts davon.
      Grüsse aus dem Wilden Süden
      Hans
      Info: www.jbraunwarth.de

      Die Deutlichkeit ist die Höflichkeit der Kritiker (Reich-Ranicki)
      Hi,

      die letzten Tage habe ich mich etwas intensiver mit meinen "monticolas" beschäftigt und frage mich: " sind es überhaupt welche"? Dank Google bin ich auch an Bilder gekommen.

      Mir fällt nämlich die Unmöglichkeit auf, meine monticola von meinen (früheren) communis optisch zu unterscheiden. Die sind absolut identisch, dieselbe Farbe, dieselben Scherenhaare, blos sind meine "monticolas" viel lieber zueinander als es die communis waren.

      Hier mal ein paar Bilder aus dem web zu monticola:

      1, 2, 3.

      Die sehen definitiv nicht aus wie meine Krebse.

      Somit würde ich sagen, das ich keine Ch. cf monticola habe sondern Ch. communis, aus welchen Gründen auch immer in einer etwas friedlicheren Ausgabe. Ist ja auch nicht schlecht.
      Grüsse aus dem Wilden Süden
      Hans
      Info: www.jbraunwarth.de

      Die Deutlichkeit ist die Höflichkeit der Kritiker (Reich-Ranicki)
      Huhu Hans,
      da könntest Du ins "Schwarze" getroffen haben!
      Dein Männchen kommt optisch jedenfalls nahe an den communis heran.
      Ist aber total lieb.
      Sie hingegen ist sehr zart, weswegen ich sie auch getrennt habe.
      Leider warte ich immer noch seit FN, auf eine Häutung von Ihr, damit sie mal was zulegt.
      An Nachwuchs ist erst mal nicht zu denken.
      Gruß Conni

    meine-Fischboerse.de