Pseudomugil cf. paskai "Red Neon"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Moin,

      die ersten 12 sind nun gut 1 cm groß und bekommen schon etwas Farbe. Die allerersten die ich eher zufällig aufziehen konnte, hatte ich gleich aus dem Plastikpott zu den Erwachsenen gesetzt, dadurch ist mir nicht aufgefallen, dass die sonst als Erwachsene sehr friedlichen Fischchen als Jungtiere untereinander ziemlich agressiv sind.

      Es gibt pausenlos Kloppereien und die Dominanten jagen jeden Artgenossen von ihren Lieblingsplätzen, richtige "Stinkstiefel" sind sie. Im engeren Plastikpott konnte ich dieses Verhalten nicht beobachten, aber jetzt wo sie Platz haben, geht´s echt zur Sache. Ich hoffe das sie als Erwachsene das eher ruhige Verhalten zeigen werden und nicht solche Hooligans bleiben. kd:lopf

      LG Bernd
      Alle sind nun gut halbwüchsig und in den Schwarm integriert, bin gespannt wie sie sich farblich entwickeln werden.
      Hab nun ca. 50 Tiere und die Kleinen sind untereinander friedlich, vermutlich schon wegen der dominanten Männchen.

      Ich hatte meine Priapella Nachzuchten aus Platzgründen aus dem Becken genommen.
      Der Schwarm "Red Neon" ist nun trotz seiner Größe recht scheu geworden.
      Muss mich nun mal nach kleinen, selbstbewussten Beifischen umsehen die diese Sensibelsten aber nicht angehen.
      Die Priapella werden zu groß und brauchen leider zuviel Platz um diesen "Schissern" Selbstvertrauen zu geben.

      Neue konnte ich nun nicht mehr "ernten" dafür kiloweise Planarien. Die muss ich wohl erst mal wieder loswerden.

      LG Bernd
      Hallo zusammen,

      ich habe den Thread sehr interessiert gelesen und bin fasziniert von euren Erfahrungen. Morgen ziehen bei mir auch 20 Pseudomugil paskai ein und ich freue mich schon wie Bolle auf die kleinen Schätze. Ich hoffe sehr, dass ich auch das große Glück haben werde, euch hier über aufwachsenden Nachwuchs informieren zu können. Viele gute Tipps hierfür habe ich aus diesem Thread schon mal mitnehmen können, tausend Dank dafür! Im Augenblick sprudeln die Ideen nur so über, wie ich die Kleinen noch besser "in Szene" setzen kann und sie sich wohlfühlen werden.

      Hat eigentlich jemand Erfahrung mit der Vergesellschaftung der Pseudomugil paskai mit Perlhuhnbärblingen? Die Hühnchen sind ja doch auch sehr feige und "schissrig" :D

      Tausend Dank schon mal :)

      Liebe Grüße
      Chris
      hallo,
      ich glaube nicht,dass es Probleme gibt,mit einer Vergesellschaftung mit Perlhuhnbärblingen.
      Die Paskai sind auch eher schüchtern und ruhig.

      Wenn genügend Platz vorhanden ist und eine gute Bepflanzung passt es doch für beide Arten.
      Falls das Becken eher klein ist,würde ich trotzdem lieber bei einer Sorte bleiben.

      Viele Grüsse von Sylvie
      Hallo Sylvie,

      vielen lieben Dank für deine schnelle Antwort!

      Im Moment tummeln sich 11 Hühnchen + ein Minifratz (der sich beim Umsetzen mit eingeschmuggelt hat) in einem 54er Artenbecken. Ich würde 10 Paskai erst mal bei den Hühnern mit einquartieren und 10 in einem anderen Becken. Habe noch ein 120er, das derzeit von Bienen-Mischern und Tigern bewohnt wird, die sollen aber umziehen und dann dort die 20 Paskai einziehen. Oder können sie auch schon gleich mit zu den Garnelen?

      Liebe Grüße
      Chris
      Hi,

      Die Hühnchen sind ja doch auch sehr feige und "schissrig"
      .

      Das sind sie haupsächlich dann wenn sie die einzigste Art im Becken sind. Es liegt an ihrer natürlichen Umwelt, den Berichten vom Fundort zufolge leben sie in Bächen und dort am Rand unter überhängenden Grasbüscheln. Sehen sie keine anderen Fische rumschwimmen, heißt das für sie "Vorsicht, es sind Räuber in der Nähe". Bei meinen Hühnchen hatte ich damals ein paar Guppys mit im Becken und zack waren die Hühner nicht mehr scheu, das geht aber nur wenn man keine Zuchtabsichten hat.
      Grüsse aus dem Wilden Süden
      Hans
      Info: www.jbraunwarth.de

      Die Deutlichkeit ist die Höflichkeit der Kritiker (Reich-Ranicki)
      ja,das stimmt.
      Ich habe bei meinen Perlhühnern die Ps. gertrudae mit rein,da schwimmen sie auch prächtig mit .

      Wenn du aber doch ein grösseres Becken hast,kannst du doch grade den ganzen Schwarm zusammenlassen.
      Im Artenbecken wirkt es halt richtig schön,als wenn verschiedene durcheinander schwimmen.
      Bin gespannt,wie du es dann machst ...
      Grüsse von Sylvie
      Danke ihr beiden :)

      Werde den Schwarm zusammen lassen und mit zu den Perlhühnern packen. Oder sind 30 Fische zu viel für das 54er? Ansonsten kommen sie komplett ins 120er zu den Garnelen.

      Heute kommen sie an, bin schon total nervös... Hab sie mir ins Büro liefern lassen.

      Wie läuft es bei euch anderen allen mit den süßen Paskais?

    meine-Fischboerse.de