Futterzuchten, was habt Ihr da?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Hm...hab seit ein paar Wochen Walterwürmchen und hab sie damals in genau den gleichen Roggenbrot/Hefepamps rein...
      Dann in gleich Behälter... stehen nebeneinander...
      Kann eigentlich keinen Unterschied feststellen... Wenn ich beide Arten fast Zeitgleich verfüttere, sieht das ziemlich ähnlich aus...
      Bei gelegenheit werd ich sie mal Microskopieren...
      Hm, das die aus Grindals isoliert worden sind kann ich mir irgendwie nicht vorstellen... Die haben doch garnix miteinander zu tun??? Oder?
      Kann man das nachlesen???
      VG Monika

      Tobiall wrote:

      Hallo hans
      WalterWorms= Micros nach walterworms?
      Walterwürmer sind besonders kleine Mikrowürmer die erstmals von Helmuth Walter(übrigens ein karlsruher) getrennt worden sind von Grindal.


      Gruß Tobi
      Hallo,

      @ Hans: Danke für dein Angebot, werde gerne darauf zurückkommen (PN). Wie ist denn das Verhältnis Wasser zu Haferflocken? Muss das einen Brei geben oder flüssigere Konsistenz haben?

      @ Andy: Wie sieht denn genau das Rezept für Paniermehl und Hefe aus? Kannst du mir da weiterhelfen?
      Gruß
      Thomas

      Tobiall wrote:

      WalterWorms= Micros nach walterworms?
      Walterwürmer sind besonders kleine Mikrowürmer die erstmals von Helmuth Walter(übrigens ein karlsruher) getrennt worden sind von Grindal.


      Hi,

      ist ja schon gut :knie: , bin ich wieder mal einer Falschinfo aufgesessen. ((o))
      Grüsse aus dem Wilden Süden
      Hans
      Info: www.jbraunwarth.de

      Die Deutlichkeit ist die Höflichkeit der Kritiker (Reich-Ranicki)
      Ok, alles klar... danke für den Link...
      Naja, das mit dem vermischen von verschiedenen Kulturen kann ja schnell gehen... hab an jedem Aq nur einen Pinsel und geh mit dem in alle Pötte rein...
      Aus dem Grund hab ich letzte Woche die Micros mit runter zum Wohnzimmeraq genommen...
      Was mich gestern auchwieder geärgert hat, ist das ein super laufender Grindalansatz total zugeschleimt war...
      Kann das sein, das ich da Hefe von den Micros reingekriegt habe???
      Das hatte ich schon öfters...
      Hab jetzt den Schleim mit Grindals drin verfüttert und die Wände und den Deckel gut abgewischt... War wohl auch etwas zu feucht...
      So hab ich schon öfters den Ansatz gerettet...der ist nämlich noch nicht zum frisch ansetzen fällig...
      Glaub ich geh mal noch ein paar Pinsel kaufen...
      VG Monika
      Hi Thomas,

      da Andy das Rezept von mir hat, kann ich Dir da weiter helfen ;o)

      Ich rühre einfach einen nicht zu flüssigen Brei aus Paniermehl und Wasser an. Darauf kommen dann die Mikros. Nur, wenn die partout nicht steigen wollen, kommt einfach ein Stück Backhefe in die Mitte und schon jagt es sie die Wände hoch. Mache ich immer dann, wenn ich gerade dringend Aufzuchtfutter brauche. Weil... genau dann steigen die Biester ja gerade nicht *g*

      B.t.w.: Ich setze seit ca. 3 Monaten meine Grindal nach etlichen anderen Versuchen auf Seramis Orchideensubstrat an und habe noch nie vorher so super laufende Ansätze gehabt. Frische Ansätze laufen nach drei Tagen auf vollen Touren.

      @Monika
      Ich nehme Grindal grundsätzlich nicht mit einem Pinsel ab, sondern spüle die mit einer Blumenspritze von der Scheibe in eine Schüssel. Danach wird die Schüssel mit Wasser aufgefüllt und nach ca. 1 Minute wieder abgegossen. Das Ganze zweimal. Grund: der Futterbrei, der bei Pinselentnahme mit ins Wasser gelangt, belastet 1. das Wasser sehr heftig und 2. jagt der die Algenproduktion in die Höhe. Ausserdem produzieren gerade alte Grindalansätze eine Menge Ammoniak, der gerade bei Wirbellosen nix im Wasser zu suchen hat.
      Hi Monika
      Deine walter und mikrowürmer haben sich bestimmt schon vermischt.
      Bei den meisten leben die eh in Mischkultur, nur die Mikros vermehren sich eben viel stärker in dickflüssigem Futterbrei und die walterworms sich eher in dünnflüssigerem.
      Hei, hab die Walterworms noch nicht lange... hab für die Zierfischbörse eine Schüssel voll Brotpampe mit Hefe gemacht...
      in Döschen abgefüllt und die eine hälft mit einem Teelöffel Walterworms und die ander hälfte mit einem Teelöffel Microwürmchen angeimpft...Extra einen frischen Löffel genommen...
      In den Dosen kann nix vermischt sein... und aus denen hab ich parallel in 2 Ecken des Aq gefüttert... Das sieht mit blosem Auge haargenau gleich aus...Glaube, das ist anscheinend schon bei meinem Gönner passiert :heul:
      Oder ich seh schlecht... ;)
      Außerdem hab ich für mich je eine große Dose abgefüllt...Die jetzt an verschiedenen aquarien stehen... alles streng getrennt... Nur steht halt jeweils noch ein Grindalansatz daneben...und Entrychäen...die sind auch neu...
      VG Monika

      Post was edited 1 time, last by “Mowa” ().

      Hallo Jutta,

      danke dir für das Rezept.
      Nun muss ich einfach als Neuling in der Wurmzucht nochmal nachfragen: Kannst du mir das mit dem "hochjagen" bwz. "steigen" näher erklären?
      Wird wohl nicht wie bei den Fröschen mit dem Wetter zu tun haben? :)
      Gruß
      Thomas
      Huhu,

      nun melde ich mich auch mal, wenn ich schon von Hans im Anfangsbeitrag genannt wurde. *g*
      Ich bin ganz wild am Lebendfutter züchten und freue mich schon darauf die Bottichsaison im Garten mit den Wasserflöhen zu eröffnen. Dann wird noch ein großer Eimer für Mülas aufgestellt, weil das zusammen ja nicht funktioniert.

      Drinnen habe ich: Pantoffeltierchen, Essigälchen, Grindals, Moina, Mikrowürmer und auch Walterwürmer. Die Mirkowürmer zicken grad um, ich werds jetzt auch mal mit Hefe probieren...
      Ausserdem ziehe ich regelmäßig Artemianauplien, einfach in Marmeladengläsern mit Meersalz und guten Eiern auf der Abdeckung meines großen Beckens. Klappt prima. :)
      Gerade meine Dario dario kann ich damit wunderbar übers ganze Jahr versorgen, die fressen echt nichts anderes als Lefu.

      @Thomas: Walter-/Mikrowürmer kann man gut entnehmen, weil sie normalerweise an den Wänden des Gefäß hochkrabbeln und dort herumwuseln. Das meint Jutta mit hochjagen.

      Grüße Julia
      ~Lebe deine Träume, aber verträume nicht dein Leben~
      Das stimmt, Tobi, im Sommer hab ich nie Probleme mit den Würmern, nur im Winter. Aber gerade das ist Saison für meine Grundeln... und dann steh ich da und hab mal wieder vergessen, Artemia anzusetzen... *grummel*

      Glücklicherweise geben die Grindal auch genügend Winzfutter her ;o)

      @Julia

      wie züchtest Du Pantoffeltiere? Und vor Allem, wie verfüttert man die? Mir steht gerade Winzigstgrundelnachwuchs ins Haus und ich will die doch durchbekommen!
      Huhu Jutta,

      Pantoffeltiere habe ich als Ansatz mal über die DKG gekriegt. Ich hab die in größeren Gläsern mit Leitungswasser und fütter die so alle Woche mit Dosenmilch, paar Tropfen. Sollte dann trüb sein.
      Mehr tu ich nicht. Suuuper einfach.

      Ich habe mir letztes Jahr in Duisburg ein Sieb mit 20 micrometern gekauft, gabs bei einem kleinen, feinen Stand. Bei Interesse kann ich den Link vom Shop per PN schicken.
      Ist ne super Sache: Da gehen zwar auch die Kleinsten noch durch, aber die größeren Exemplare, genau wie bei Essigälchen, kann ich damit absieben. Sogar meine Zwergkärpflinge liegen die Pantoffels :)
      Sag Bescheid, dann schicke ich dir nächste Woche gerne einen Ansatz.

      Grüße Julia
      ~Lebe deine Träume, aber verträume nicht dein Leben~

      Caren wrote:

      Sieb mit 20 micrometern gekauft, gabs bei einem kleinen, feinen Stand. Bei Interesse kann ich den Link vom Shop per PN schicken.


      Hi Julia!

      Ich auch haben will :knie:
      hab nämlich das Problem das bei meinem Sieb immer noch viele Artemianauplien durchrutschen...
      Würd mal sagen das es immer so 150 bis 200 stück sind :meck:
      Gruß Andy

      "Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt."
      Khalil Gibran


      >>Crustawelt goes Facebook<<
      Hi Julia,

      für einen Ansatz habe ich hier noch von Hobby son Zeugs, das dürfte nicht das Problem sein. Eher die Frage, wie ich die verfüttere. Danke für Dein Angebot ;o) Aber den Link zum Shop für das Sieb hätte ich gern. Ich werds dann mal probieren und hoffe, das klappt. Die nächsten Fisselgrundeln machen sich nämlich auch gerade dran, sich zu vermehren und es wäre sowas von toll, wenn ich die durchbekommen würde.... *seufz*

      Edit: ich hab gerade mal gegoogled und Planktonsiebe ab 11µ gefunden.... die wären ja schon was, nä?

      Post was edited 1 time, last by “Ferrika” ().

      Huhu Jutta,

      ich kenn mich mit diesen Hobbydingern nicht aus, wird schon funktionieren.

      11 µm ist prima, das sollte klappen. Hab dir trotzdem noch mal die PN geschickt.
      Grüße Julia
      ~Lebe deine Träume, aber verträume nicht dein Leben~

    meine-Fischboerse.de