Futterzuchten, was habt Ihr da?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Futterzuchten, was habt Ihr da?

      HI,

      wie sich immer mehr herausstellt kommt man bei der Garnelen- und auch Krebszucht doch nicht ohne Lebend- oder wenigstens Frostfutter aus, mache ich mal einen thread zum Thema Futterzuchten auf. Deswegen weil ich bei selbst gezüchtetem Lebendfutter genau weiß wo es herkommt, bevorzuge ich mein Lebendfutter selbst zu ziehen. Da ich weiß das einige von Euch auch Futterzuchten haben, gell Julia, Elke, Markus und Toby, wäre es doch mal Interessant ein wenig Wissen darüber zusammen zu tragen.


      Selber züchte ich nur noch Mikros und Artemia, mein Moina-Ansatz hat nicht geklappt (Sorry Elke), Essigälchen und Rädertierchen haben sich für mich als nicht notwendig herausgestellt (Sorry Julia).

      Meine Mikrowürmchen züchte ich auf Haferflockenbrei (Haferflocken vom ALDI, Wasser und ein paar Tropfen Karottensaft vom ALDI). Dabei muß man darauf achten das der Brei nicht zu dick ist. Als Zuchtbehälter nehme ich diese Becherchen in die der Metzger den Fleischsalat verpackt. Das sich jetzt endlich, nach fast 5 Jahren, ein Erfolg in der Zucht von Red Bees abzeichnet, verdanke ich zum Teil dem Verfüttern von Mikro (und einer Züchterin die mir "ihr Wasser-Geheimnis" verraten hat).

      Artemias züchte ich nicht wirklich, ich brüte sie nur aus. Da kaufe ich die Dose Artemiazysten mit 400 Gramm um 19.95 € (ohne Scheiß). Anfangs klappte es nicht, da hab ich den Händler angeschrieben. Der hat mit geantwortet er hätte um 10,--€ einen Brutset, das habe ich dann genommen, seither funzt's. Mittlerweile ist die Dose auch schon 4-5 Jahre alt und ich habe immer noch Schlupfraten bei ca. 70%, und das obwohl die Temp eigentlich zu niedrig ist. Wer noch Fragen hat, einfach hier reinschreiben (nicht per PN) damit alle was davon haben.

      So jetzt seit Ihr dran.
      Grüsse aus dem Wilden Süden
      Hans
      Info: www.jbraunwarth.de

      Die Deutlichkeit ist die Höflichkeit der Kritiker (Reich-Ranicki)
      Moin,

      da ich ja hier fast ausschliesslich Fleischfresser sitzen habe, die mich arm machen, habe ich etliche Futterzuchten am Laufen: Daphnien, Artemia, Artemianauplien, Mikrowürmer, Grindal, Enchyträen, Copepoden, Rotwürmer, Steppengrillen und Mehlwürmer (wobei ich letztere nicht züchte, somdern am Leben erhalte).

      Die Daphnienzucht erweist sich als relativ einfach: ein leeres Becken (bei mir zur Zeit in 12 Liter, bald aber in 45 Liter), ein Sprudelstein und sauberes Wasser für den Anfang. Von Händler ne Tüte Daphnien rein (möglichst frisch geliefert) und die dann täglich mit einer Mischung aus Backhefe, mit Wasser aufgeschüttelt und ein paar Tropfen Vitaminzusatz, gefüttert. Immer nur soviel ins Wasser geben, daß man eben noch durchgucken kann und dann warten, bis das Wasser wieder völlig klar ist. Erst dann wieder nachfüttern. Die vermehren sich wie blöde.

      Artemia laufen zur Zeit ebenfalls noch stabil in einem 12er Becken: 32g/ l Salz, ebenfalls ein leeres Becken, das Wasser so 2 Tage stehen lassen. Sprudelstein rein, Artemia, frisch vom Händler, rein und mit der gleichen Mischung wie bei den Daphnien füttern, nur etwas sparsamer.

      Beleuchtet werden beide Becken mit einer 13 Watt T5 Röhre, die 14 Stunden täglich brennt. So bekommen die Tiere, die sich nur bei Licht ernähren können, genügend zu fressen und vermehren sich gut. Artemia wachsen etwas langsamer als Daphnien, deswegen kann man von ihnen nicht so viel verfüttern. Aber für meine Enneacampus ansorgii reichts schon.

      Gleiches wie für Artemia gilt für Copepoden, allerdings sind die fast unlaputtbar. Ein Viech in ein anderes Salzwasserbecken verschleppt und man hat innerhalb von vier Wochen darin eine stabile Population *g*

      Ach ja, im Salzwasser dünge ich wöchentlich mit Blumendünger, immer einen guten Schuß hinein, so daß sich das Wasser schön grün färbt.
      Moin,

      also bei mir laufen nur noch Moina und die Essigälchen.
      Für Artemia bin ich irgendwie zu doof :rolleyes:
      und größere Futtertiere macht bei meinen Minis keinen Sinn.
      Da stellt sich schon bei den größeren Moina die Frage, wer frißt wen. :D

      @Hans
      Wenn Du es nochmal mit den Moinas versuchen möchtest..
      Wir treffen uns dieses Jahr bestimmt nochmal.

      Grüße

      Elke
      Gruß Elke
      klasse tipps :)

      @ ferrika: wozu düngst du das salzwasser? geht´s nicht auch ohne? denn die futtertiere nehmen den dünger ja auch auf und ich finde deine tipps auch super für ne futtertierzucht für ne axolotl-aufzucht. :) aber die dürfen mit keiner chemie konfrontiert werden.

      woher bekommt man denn Copepoden, Grindal, Essigälchen oder Moina? in meinen zoohäusern im gesamten umfeld von ca. 40 km schaut man mich nur blöd an wenn ich nach moina, bosmiden,... frage. die kennen nur die standard-futtertiere wie wasserflöhe, tubifex, mückenlarven, enchiträen.

      zur enchiträen-zucht hätt ich gerne noch ein paar tipps. als kind hatte ich diese teile auch, aber ich kann mich nach 20 jahren nicht mehr daran erinnern wie ich´s genau machte. ich weiss nur noch: in einem kleinen behälter erde rein, diese enchiträens rein und damals fütterte ich sie mit mehl. kam da nun ein deckel auf´s gefäss oder nicht? ich versuchte es jetzt mit deckel da ich schiss hatte das sie abhauen könnten. es ging auch ne ganze weile so gut, aber irgendwann hatte ich springschwänze dabei die immer mehr wurden, dafür aber die enchi´s immer weniger wurden. abgesehen davon fing´s an mit müffeln...
      lg,
      dragonheart
      Hallo, da bin ich ja beruhigt... ich hatte schon voll das schlechte Gewissen, weil meine Garnelen und Krebse immer die Reste der Fische mampfen...
      Sonst hieß es doch immer zuviel Lebendfutter ist schädlich, wegen zu schnellem Wachstum und Häutungsproblemen???
      Wo kann ich die neuen Erkenntnisse nachlesen???

      Also bei mir tummeln sich nach Größe sortiert, Schwebealgen (ok, lebt nicht, gehört für mich aber auch dazu) Pantoffeltierchen, Essigälchen, Walterwürmchen,Microwürmchen, Springschwänze, Grindals,im Sommer schwarze Mücklas, Wasserflöhe, Entrychäen, manchmal Mehlmottenwürmer...
      Moina suche ich händeringend :D (hat jemand einen Ansatz für mich??? Am liebsten im Tausch gegen eine andere Lebendfutterart?)

      Mag jetzt nicht alles erklären, wie es geht.. wenn jemand fragen hat, nur zu :-o)
      Was ich anders mach als andere, ist Microwürmer auf Roggenbrot/Hefe und Essigälchen mit Teefilterpapier abfiltern, und spülen...
      Was mich am meisten begeistert ist, wie scharf die Fische darauf sind und das Lebendfutter quasi niemals leer wird und mit relativ wenig Aufwand und Kosten den Speiseplan bereichert :wie geil ...Mit Futtertabs, Frostfutter und hochwertigem Flockenfutter wird man ja arm ... Das bekommen sie zwar zusätzlich auch, um keine Mangelerscheinungen zu bekommen, aber doch sehr eingeschränkt...
      Biogemüse und selbergemachtes Schnecken/Wels/Garnelenfutter gibts auchnoch...
      So kommt man von der Trockenfuttermafia ein Stückweit weg...

      Viele Grüße Monika

      Post was edited 3 times, last by “Mowa” ().

      Moin,

      @dragonheart
      ich dünge, damit die Schwebealgen kräftig wachsen und das Wasser grün wird. Je mehr Schwebealgen, umso weniger Backhefe... und das Wasser kippt nicht so leicht. Den Tieren macht das nix, weder den Futtertieren noch denen , die die fressen. Meine Enneacampus ansorgii sind schon arg empfindlich, aber darüber haben sie sich noch nicht beklagt ;o)

      Copepoden bekomme ich bei meinem Händler wöchentlich. Der hat allerdings auch ein riesiges Lebendfuttersortiment, wöchentlich Montags frisch.

      Grindal hab ich von einer seiner Verkäuferinnen bekommen. Meist werden die mal auf Fischbörsen angeboten.

      Essigählchen bekommt man auch von lieben Forenusern, ebenso Enchyträenansätze, wobei ich meinen bei der letzten Börse hier in BS gekauft habe: 10 Euro, allerdings auch total sauber und wahnsinnig gut bestückt. Der läuft auch schon gut.

      Apropos: meine Mikros laufen auf Paniermehlbrei....

      Und wo wir gerade dabei sind: hat einer von euch evtl. Moina salina?
      Hi,

      habe momentan nur die Walterwürmchen (kleinere Microwürmchen).
      Habe sie in Haferflockenbrei den ich ca. alle 4-5 Wochen neu ansetze. Zwischendurch gebe ich vereinzelt etwas frisches Wasser dazu wenn der Brei zu dick wird.

      Bei mir vermehren sie sich am besten wenn die Konsistenz in etwa wie Erbsensuppe ist :P :D
      Die sind wirklich sehr ergiebig. Eigentlich sind es schon zu viele, aber meine Guppys freuen sich auch immer wieder über die Abwechslung.
      Ich halte sie in diesen Döschen von Sahnehering. Oben im Deckel hab ich mit einer Nadel 10 Löcher reingestochen.

      Etwas einfacheres als diese Würmchen gibt es wirklich nicht.

      Ich werde demnächst versuchen in einem kleinen Becken Hüpfelinge oder Muschelkrebschen nachzuziehen. Die Perlhühnbäblinge fressen die so gerne, aber mittlerweile haben die Fischlein die Minikrebschen so gut wie ausgerottet...
      Hi,

      also im Moment laufen bei mir Microwürmer und Artemia.

      Die Microwürmer habe ich anfangs in den Schalen vom Metzger gehabt.
      Aber irgendwann wurde mir das zu wenig für meinen Bedarf und ich bin umgeschwenkt auf die HARIBO-Dosen (die leeren bekommt man ganz einfach beim Bäcker... nur fragen :D )
      Gezüchtet werden sie bei mir auf/in Paniermeh und Hefe. Ich habe gemerkt das es einen "schmalen Grad zwischen Gedeih und Verderb" bei den Würmchen geben tut.
      Ich bin aber immer nich nicht dahinter gekommen an was es liegt das die Ansätze manchmal nix werden ?(
      Ach ja... ich hab herausgefunden das sie sich liebend gerne in der nähe von stromführenden Kabeln ansammeln (Induktion???)

      Und dann sind da noch die Artemia die ich hauptsächlich für die Perlhühner benutze.
      Den Garnelen würde ich sie auch gerne öfters geben... aber ich weiß nicht wie viel bei denen in der Woche gut ist.
      Mit den Artemia hatte ich lange auch kein Glück. Seit dem ich aber den Brutapparat von JB* benutze läuft das ganze einwandfrei :Ooo:
      Gruß Andy

      "Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt."
      Khalil Gibran


      >>Crustawelt goes Facebook<<
      Hallo,

      bei mir stehen Dosen mit Walterwürmchen, Microwürmchen auf Haferflocken/Hefe/Wassergemisch und Grindal auf Seramis. Ich benutze dazu 1 ltr. Eisbehälter. Das funktioniert ganz gut.
      Mit dem Grindal hab ich so meine Probleme. Mein toller Ansatz ist kaputtgegangen und die anderen laufen nicht prickelnd. Entweder ist Schimmel drauf oder Ungeziefer.
      Außerdem Infusorien, Essigälchen und 2 Eimer Wasserflöhe. Kampfkrebse vermehre ich gerade. Artemia habe ich in 4 Brutbehältern von JBL. Die Dinger funktionieren echt gut.
      Im Sommer hole ich mir immer die Mückenlarven frisch vom Teich.
      Viele Grüße
      Martina
      Moin,

      Ferrika wrote:



      Und wo wir gerade dabei sind: hat einer von euch evtl. Moina salina?

      Manchmal bin ich doch das reinste Glücksschwein :] Heute war ich, wie jeden Montag, Lebenfutter kaufen... und was hat der da liegen? Moina salina! Hah! Habsch mir gleich 10 Tüten eingepackt und in das zur Zeit noch fast leerstehende große Artemiabecken eschmissen *freuhüpf*

      Jetzt bin ich gespannt, ob ich die ans Laufen kriege. Zuchtansätze mit sehr mickriger Anzahl von Tieren kosten ansonsten 25 Euro!

      Mowa wrote:

      Is ja cool :wie geil Das wär ja jetzt obersozial, wenn Du uns dann alle mit kleinen Ansätzen versorgen könntest :p)
      Wenn Du irgendwann mal genug hast :knie:
      Soll auch Dein Schaden nicht sein :_Blumenstrauß
      Viele Grüße Monika


      Erst mal abwarten, wie die sich machen... dann schaun wir mal weiter.

      Aber vielleicht möchte ja jemand in den nächsten Wochen welche haben? Ich besorg die gern Montags bei meinem Händler und schicke sie weiter ;o)
      Hallo zusammen,

      ich füttere regelmäßig eingefrorene Artemia, die mir mein Vater aus seiner J*L-Anlage tiefgekühlt liefert.
      Das Teil wurde hier ja schon mindestens zweimal gelobt.

      Mich interessieren nun aber besonders die Walterwürmchen.
      Kann mir jemand die Zucht näher beschreiben?

      Woher bekomme ich solche Tierchen für einen Ansatz? :Ooo:
      Gruß
      Thomas

      Post was edited 1 time, last by “trokadero” ().

      trokadero wrote:

      Mich interessieren nun aber besonders die Walterwürmchen.
      Kann mir jemand die Zucht näher beschreiben?

      Woher bekomme ich solche Tierchen für einen Ansatz? :Ooo:


      Hi,

      Die Walterwürmchen züchte ich auf Haferflocken mit Wasser und ein paar Tropfen Karottensaft damit sie gehaltvoller werden. Allerdings bin ich mit der Ausbeute nicht so zufrieden, was aber auch an den kleinen Zuchtbehältern liegen kann. Dafür haben meine Ansätze Laufzeiten bis zu drei Monaten.

      Hier haben nun einige geschrieben das sie auch Hefe für den Zuchtansatz von Microwürmchen verwenden. Das werde ich demnächst mal testen.

      Walterwürmchen = Micros nach Walter Worms.

      Einen Zuchtansatz kannst Du von mir haben, vielleicht kommst Du ja mal in meine Ecke (Autobahnkreuz Elchingen). Ansonsten halt per Post, dürfte ein Maxibrief sein.
      Grüsse aus dem Wilden Süden
      Hans
      Info: www.jbraunwarth.de

      Die Deutlichkeit ist die Höflichkeit der Kritiker (Reich-Ranicki)

      cheraxfan wrote:

      Allerdings bin ich mit der Ausbeute nicht so zufrieden, was aber auch an den kleinen Zuchtbehältern liegen kann.


      Hi Hans,

      besorg dir mal die Haribo-Dosen vom Bäcker!
      Echt genial die Teile lass sie dir aber mit Deckel geben. dann kannst du sie auch schön stapeln.
      Ausserdem sind sie auch stabiler als die "Wurstsalatschalen" :D

      Ach genau... ein optimaler Zuchtbehälter für Microwürmer sollte rund sein und eine glatte Oberfläche haben.
      In den geriffelten bekommt man die Würmer so schlecht raus :meck:

      Ich hab meinen ersten Ansatz ja von Jutta bekommen und mich seitdem an die Regel mit Hefe und Paniermehl gehalten.
      Aber ich glaub ich werd auch mal etwas Karotten oder Multivitaminsaft reintun. :rolleyes:
      Wie viel tust du davon rein Hans??
      Gruß Andy

      "Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt."
      Khalil Gibran


      >>Crustawelt goes Facebook<<

    meine-Fischboerse.de